Geh mit uns den
nächsten Karriereschritt.

Bewerbungsratgeber für StudentIn, AbsolventIn
und Young Professional?

Tipps für die Vorbereitung für dein persönliches Interview

Mit ProPlacement erleben wir als Personaldienstleister oft, dass viele Selbstverständlichkeiten in einem persönlichen Interview für Bewerber nicht immer selbstverständlich sind. Die Vorbereitung für ein erfolgreiches Gespräch ist dabei das A und O. Wer sich für ein Interview nicht gut genug vorbereitet, verspielt sich schnell die Gelegenheit, in weiteren Prozessen voran zu kom- men. Vor allem Berufseinsteigern unterlaufen derartige Situationen, da sie ein persönliches Interview nicht alle Tage führen und das letzte Gespräch womöglich etwas länger her ist. Neben den gängigen Recherchen über das betroffene Unternehmen sind auch andere Anforderungen von großer Bedeutung. Dieses Informationsschreiben soll dir helfen, das persönliche Interview positiv zu gestalten und dich erfolgreich in die nächste Runde bringen.

Good To Do’s

  1. Informiere dich über das Unternehmen. Was macht das Unternehmen genau? Wer sind die Gründer / aktuellen Geschäfts- führer? In welcher Branche sind sie tätig? Was ist der Hauptfokus? Und: Auf was wird besonders Wert gelegt? Beschäftige dich zudem mit möglichen Fragen, die das Unternehmen dir stellen könnte, wie: „Warum sollten wir Sie einstellen?“ oder „Was reizt Sie an dieser Stelle?“. Falls du Schwierigkeiten hast, diese Fragen zu beantworten, melde dich gerne bei uns – wir helfen dir gerne auf die Sprünge.
  2. Überlege dir im Vorfeld mindestens drei Fragen, die du dem Unternehmen stellen kannst. Dies zeigt dein Interesse und deinen Willen, dort künftig eventuell arbeiten zu wollen. Fragen über das Gehalt gehören in der Regel nicht dazu. Wenn du dir mit deinen Fragen unsicher bist, helfen wir dir natürlich gerne auch hier weiter. Als „Interviewknigge“ gilt: Das Unter- nehmen spricht zuerst das Gehalt an, meist erst im 2. Interview. Wir sollten uns zuvor auf alle Fälle abstimmen, mit welchem Gehalt wir dich vorgestellt haben. Bei einem großen Gehaltssprung solltest du diesen begründen können.
  3. Richte deine Kleidung am Tag des Gespräches nach dem Unternehmen. Du kannst dir zur Hilfe deren Homepage anschau- en – wie sind die Mitarbeiter dort gekleidet? Wie präsentieren sich die einzelnen Mitarbeiter auf XING & Co.? Grundsätzlich gilt: Ein gepflegtes Erscheinungsbild und ein authentisches Auftreten. Lieber overdressed als underdressed.
  4. Hast du die Stellenbeschreibung für die Position, für die du dich bewirbst und deinen eigenen Lebenslauf im Kopf? Dies wäre definitiv von Vorteil! Versuch dir alle Punkte daraus zu merken und im Idealfall kannst du diese mit deinem bisherigen Werdegang verknüpfen. Lese dir am besten auch noch einmal dein ProPlacement-Profil durch. So weißt du, was für ein Bild das Unternehmen im Vorfeld von dir hat.
  5. Bring zu deinem Gespräch, wenn möglich, einen Notizblock, Stift und ausgedruckte Dokumente mit. Das macht einen or- ganisierten Eindruck. Zuvor solltest du dich natürlich nochmal über die Zeit vergewissern und ca. 5 Min. vor dem Gespräch da sein.

No Go’s

  1. Eine schlechte Vorbereitung. Dazu zählt auch das Nicht-Nennen-Können der Namen der Ansprechpartner.
  2. Du solltest dich in deinem Outfit ganz klar wohl fühlen – aber Caps und Hoodies sind klare No Go’s.
  3. Durchgehend fehlender Augenkontakt kann dich schnell ins Aus schießen. Versuche deinen Gesprächspartnern stets in die Augen zu schauen und offen sowie sympathisch zu agieren. Du bist im Interview sehr nervös? Kein Problem, das ist total menschlich! Sag dies gerne deinem Interview-Partner, dadurch kann er dich besser verstehen und individuell auf dich ein- gehen.
  4. Genauso gut, wie du deine Stärken aufzählen kannst, solltest du dich selber auch kritisieren können. Niemand ist perfekt – und das ist auch gut so.
  5. Sprich das Gehalt nicht direkt selbst an. Warte besser darauf, dass du angesprochen wirst. Sollte dies selbst im zweiten Interview nicht angesprochen werden, kannst du es ruhig ansprechen. Sei dabei gerne offen und flexibel für Verhandlungs- spielräume. Auch wenn es nur ein kleiner Spielraum ist, zeigst du deinem Gegenüber, dass du anpassungsfähig und koope- rativ bist. Außerdem sieht dein Gesprächspartner, dass du das Gesamtpaket berücksichtigst.

Bei Fragen oder Unklarheiten stehen wir dir selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Ansonsten wünschen wir dir viel Erfolg bei deinem persönlichen Interview und freuen uns auf dein Feedback nach deinem Gespräch!

Bewerbungsratgeber für IT Spezialisten

Auf der Suche nach dem passenden IT Job?

Tipps für deinen aussagekräftigen Lebenslauf

Tipps für deinen aussagekräftigen Lebenslauf

Basics
Der Umfang
Chronologie
Lebenslauflücken
Anzahl der Punkte je Bereich
Struktur
Aufbau/Inhalt
Persönliche Daten
Foto
Bildungsweg
Praxiserfahrung
Auslandserfahrung
Engagement
Auszeichnungen
Kenntnisse & Fähigkeiten
Interessen

Tipps für das Vorstellungsgespräch.

Outfit
Unterlagen
Inhaltliche Vorbereitung
Selbstpräsentation

Tipps für die Gehaltsverhandlungen

Allgemeines zum Gehalt
Gehalt nach Abschluss: Bachelor vs. Master
Gehalt nach Branche
Gehalt nach Unternehmensgröße & Berufsfeld
Gehalt nach Bundesland
Gesprächseinstieg für Gehaltsverhandlungen
Gehaltsverhandlung