Unternehmen als „Marke“ für potenzielle Mitarbeiter

Ein Unternehmen kann für potenzielle Mitarbeiter als „Marke“ angesehen werden, womit sich Menschen identifizieren.

Um das Ansehen des Unternehmens positiv zu verstärken, wird das Employer Branding eingesetzt. Hierdurch wird die Art und Weise, wie ein Unternehmen als Arbeitgeber in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden soll, gestaltet.

Die Schaffung des positiven Images eines Arbeitgebers kann durch Maßnahmen in Sozialen Netzwerken, Newsgroups oder Blogs erfolgen.

Das RPO muss dafür in das Management des Unternehmens eingebettet sein. Hier wird die Optimierung des Geschäfts als eine Art Aufgabenstellung verstanden, wobei das Prozessmanagement für eine optimale Zusammenarbeit am gesamten Prozess des Recruiting sorgt.